Erste mainARTmargetshöchheim                      - ein Erfolg auf der ganzen Linie

Drei Tage lang verwandelte sich der Altort von Margetshöchheim in eine lebendige Galerie. Bei traumhaftem Wetter strömten Hunderte von Kunstinteressierten durch die Straßen und stellten begeistert fest, wie viel Schönes und Interssantes Margetshöchheim zu bieten hat. Besonders zu danken ist dies den Bewohnern, die ihre schönen Höfe und Keller geöffnet und mit viel Engegemant die Gäste bewirtet und betreut haben.

Beim Eröffnungskonzert zum Kulturherbst 2009 begeisterten Florian Meierott und das Duo "Cafe Sehnsucht" im illuminierten Rathaushof Hunderte von Besuchern. Florian Meierott zeigte virtuos an diesem Abend die unbändige Freude an ungewöhnlicher Musik, aber auch sinnliche und romantische Töne waren zu hören. Begleitet von Jutta Müller-Vornehm am Klavier unternahm der vielfach ausgezeichnetet "Teufelsgeiger" eine Visite im Repertoire berühmter Geiger und er Zigeuner, kommentiert mit einigen launigen Randbemerkungen.

Slvia Kirchhoff beeindruckte mit ihrer facetttenreichen Altstimme und ihrem temperamentvollen Vortrag. Das "liebe Leben" mit Chansons aus dem letzten Jahrhundert, vorgetragen mit Timbre und schauspielerischem Talent brachten die Zuhörer zu begeistertem Applaus.                               Das Highlight des Abends war der fulminante gemeinsame Auftritt der Künstler Florian Meierott und Sylcia Kirchhoff.

Romantisch bei Kerzenschein ging es dann nochmals durch die Höfe. Es gab vieles zu sehen und zu genießen: Gemälde untgerschidlichen Stils, professionelle Fotarbeiten, Zeichnungen, Skupturen aus Holz, Bronce und Stein, zarte Batikbilder, Lichtobjekte und vieles mehr. Auch die kulinarischen Angebote wurden rege genutzt. Bis kurz vor Mitternacht standen die Besucher in einigen Höfen noch bei einem Gläschen und einem Gespräch zusammen.

An den beiden nächsten Tagen - Samstag und Sonntag - riss der Besucherstrom nicht ab. Manche kamen sogar zweimal, um alle Ausstellungsorte zu sehen. Der große Anklang, den die erste mainART fand ist für dei Organisatoren ein Ansporn, im nächten Jahr die Attraktivität der mainART aufrechtzuerhalten und den Besuchern ein neues abwechslungsreiches Kunstangebot zu machen.